Beim Wissenschaftlichen Symposium waren auch die Vertreterinnen des WGH dabei, Dr. Inga Tiemann und Dr. Mareike Fellmin
Diashow anhaltenDiashow starten Aktualisieren Dieses Fenster schließen